Menu Sidebar
Menu

Paul Wilke

DDR - Stassfurt - lebt und arbeitet seit 1990 in Wien | Mitgründer Mediendienst.com - älteste europäischen online Bildagentur, wenige Wochen nach Corbis und Getty Images mit ersten Stocks online | Professionelle Portrait Retusche - von 1996 - 2016 über 50.000 Arbeiten - vom kommenden Präsidenten (beide und 2 weitere Kandidaten der letzten Wahl), 90% der Parlamentarier, Entscheidungsträger von 3/4 der Top 1000 Unternehmen | Konzept und Relaunch Passbild - Biometrie - im Auftrag WKO und BMI | Schreibt über Erfahrungen in der Bildbearbeitung und Technik - Schwerpunkt Vermarktung digitale Medien

FUJIFILM GFX 50S

Fuji mit spiegellosem Mittelformatsystem „GFX“

FUJIFILM kündigt die Entwicklung des digitalen spiegellosen Kamerasystems „GFX“ an, mit dem die beste Bildqualität in der Geschichte von FUJIFILM Digitalkameras erzielt wird.

Die spiegellose Mittelformatkamera FUJIFILM GFX 50S verfügt über den FUJIFILM G Sensor mit einer Größe von 43,8 x 32,9 mm und mit 51,4 Megapixeln. Außerdem werden ab Anfang 2017 sukzessive sechs Wechselobjektive der neuen FUJINON GF Serie eingeführt. Read More

(FT5) Leaked: First image of the new Olympus E-M1II – 43 Rumors

This is the very first image of the new Olympus E-M1II !!!! Join the E-M1II facebook group if you plan to buy one! And subscribe now our RSS feed (Click here), Facebook page (Click here) and […]

This is the very first image of the new Olympus E-M1II !!!! Join the E-M1II facebook group if you plan to buy one!
And subscribe now our RSS feed (Click here), Facebook page (Click here) and Twitter stream (Click here) if you don’t want to miss any more leaks and news!

Tomorrow (Monday 19) we will have two major press event you can follow live here on 43rumors:

  1. Panasonic on September 19 at 12:30 Berlin time
  2. Olympus on September 19 at 18:30 Berlin time

Quelle: (FT5) Leaked: First image of the new Olympus E-M1II – 43 Rumors

EuGH dreht Google ab

Ein EuGH Urteil welches entgegen unserem OGH jegliche Verlinkung von einer kommerziellen Seite untersagen könnte Google der Garaus machen weil sich schon durch die Verlinkung eine Urheberrechtsverletzung ergibt.

Plakativ dargestellt schaut das jetzt so aus:

Der LINK

Ein Link – jeder weiss was das ist – trotzdem ganz kurz

  1. Text, blau unterstrichen klickt man drauf kommt man (zumeist) dorthin was der Text versprochen hat.
  2. Ein Button der sich seit den 90ern immer noch verfärbt kommt man mit der Maus dran an und sich in den Bildschirm quetscht wenn man draufdrückt. Man kommt dorthin was sich inhaltlich, sinngemäß oder im Text rundum zu erkennen ist.
  3. Eine Grafik – also irgendwie mehr als ein Button – oder Foto wo sich die Maus verändert zu so einem LinkDings Goofy Hand und man kann klicken und irgendwas wird größer, geht auf oder man schließ ein Abo ab.
  4. tausende Schattierungen von den 3en da oben, aber grad nicht relevant, und ja es ist mir klar dass ein Button technisch sogar heute oft noch eine Grafik ist

Das Urteil OGH

(Quelle: siehe unten)

Da hat einer tausende Fotos von einer fremden auf seine Seite „gezogen“ und damit eine Millionenschieberei angeleiert, „wegen einem derart innovativem Konzept“. Damit herumgeschachert wie zur Zeit der größten Webblase Ende der 90er…. Eine dieser „nieuäkonomie kampanies“ mit WU Absolventen im gerade wieder trendigen Nadelstreiff – gibts die Hosenträger auch wieder?

Der OGH meint dazu, (nur nach meinem rechtsunwissendem Verstehens der vielen bedruckten Seiten, dass:

….ein fremdes Foto auf einer kommerziellen Homepage solange es verlinkt ist ein erlaubter Link ist.

Ja war eh verlinkt – shit aber nochmal. Aber da war noch was, genau: die  volle Auflösung die auch auf der Ursprungsseite war.

Wo bleibt der Mehrwert dass der User auf den „Link“ dann noch klicken soll – so sehens die Suchmaschinen und haben den „Dieb“ vor den „Eingentümer“ gerankt

An die werten Richter:

drum verkleinert Google die Bilder auch  – ihr Pappenheimer*!

Das Urteil EuGH

So und dann kommt der EuGH daher und revidiert das Urteil ……

– nein stimmt nicht wörtlich sondern nur im Sinn des Wortes „Urteil“ von „urteilen“ also sich selbst ein Urteil bilden. Andersrum: die 25 Seiten Papier des OGH sind falsch weil schon der erste Punkt meiner Liste – also der blaue Text zu einem Bild – eine Urheberrechtsverletzung ist.

Übersetzt könnte man sagen:

der OGH machen das Internet zur rechtsfreien Zone  und die „da drüben“ drehen gleich mal Google ab

 

(*) im Sinne von: langsam, träge

 

Quellen

Bezugnehmender Artikel: https://netzpolitik.org
EuGH Spruch: pdf Link
OGH Urteil: Verantwortlichkeit von Bildersuchmaschinen: OGH, Urteil vom 20.9.2011, 4 Ob 105/11m (123people) Link

Older Posts

PΛUL WILKE

Professionelle Portrait Retusche